Zum Inhalt springenHören und GehorchenProjekteJahrestagung 2020 der AG ›Auditive Kultur und Sound Studies‹ (GfM)Themenheft der Neuen Zeitschrift für Musik (04/2020)›acoustic studies düsseldorf‹ Projektverantwortliche

Acoustic Intelligence

Hören und Gehorchen

›Acoustic intelligence‹ ist ein Begriff der militärischen Überwachung und beschreibt den Informationsgewinn durch das Speichern und Prozessieren akustischer Phänomene. Hier soll dieser Begriff in einem weiteren Sinne des (Ab-)Hörens und Gehorchens verstanden werden. Daraus eröffnen sich zum einen Perspektiven, die das Ohrenmerk auf die Herausbildung akustischer Überwachungs- und Reglementierungsprozesse legen. Zum anderen rücken bei einem weiteren Verständnis von „acoustic intelligence“ auch maschinelle agencies in den Fokus, beispielsweise in Form selbstlernender Algorithmen und künstlicher Intelligenzen. Leitgebend sind somit Fragen nach Hörregimen, -techniken und Dispositiven, wie auch nach der Handlungsmacht von Kompositions- und (Ab-)Hörgeräten im Kontext elektronischer und digitaler Technologien.


Projekte

Projektverantwortliche

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Anna Schürmer
+49 211 81-15039

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tomy Brautschek M.A.
+49 211 81-12208

Homepage

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Maximilian Haberer M.A.
+49 211 81-12208

Homepage

Verantwortlichkeit: