Medien- und Kulturwissenschaften an der Philosphischen Fakultät

Die Medien- und Kulturwissenschaft ist ein interdisziplinäres Feld, das sich mit der Medialität aller Erscheinungen und Prozesse ebenso befasst wie mit einzelnen Werken, Ausdrucksformen oder Darstellungen im Alltag, in der Kunst (Film, Literatur, Theater, Video) oder der Politik. Entsprechend finden Sie in unseren Studiengängen auch Angebote anderer Fächer der Fakultät. Das Institut für Medien- und Kulturwissenschaft führt sie in einen fachlichen, wissenschaftlichen und forschungsintensiven Zusammenhang, der neue, faszinierende und aktuelle Einsichten in unsere Gegenwart erlaubt und wichtige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Berufsleben bietet.

Über uns

Das Institut deckt in Forschung und Lehre ein breites Spektrum ab.

Es gliedert sich in einen Bachelorstudiengang und zwei Masterstudiengänge
undefinedForschungsschwerpunkte sind:

  • Medientheorie, Medienästhetik, Medienökologie
  • Mediengeschichte
  • Migration, Interkulturalität und Medien
  • Filmwissenschaft
  • Fernsehforschung
  • Genderforschung, Psychoanalyse und Kulturwissenschaft
  • Kulturelle Folgen von Gewalt, visuelle Kultur und Gewalt
  • Performative Künste
  • Medienkulturen des Akustischen
  • Theorie der Subjektivität, der Wahrnehmung und Erfahrung

Das Obszöne als politisches Performativ

Atelier der DFH für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler,

veranstaltet von der HHU Düsseldorf, der Universität Wien und der Université de Nantes

Wien, Depot: Kunst und Diskussion, 11.-13. Mai 2017

Mehr Informationen finden Sie undefinedhier

Vortrag in der Reihe “Things that Move Us: Affect and Authority"

Im Rahmen des Bachelorseminars "Things that Move Us: Affect and Authority II" bei Prof. Dr. Robin Curtis und Dr. Bettina Papenburg spricht

Dr. Aubrey Anable, Assistant Professor of Film Studies, Carleton University

Games to Fail With

am 08.02.2017 ab 16:30 Uhr

im Haus der Universität, Schadowplatz 14, Düsseldorf.

Die Vortrags- und Diskussionsreihe wird im SS 2016 und im WS 2016/17 durch Förderung des LFF ermöglicht.

Sie sind herzlich eingeladen!

Studentischer Forschungstag im "Haus der Universität"

Im Rahmen des MA-Seminars "'Follow the movement!' Medientheorien und -praktiken der Zirkulation" bei Jun.-Prof. Dr. Martin Doll sind folgende Wissenschaftler_innen für Workshops zu Gast: Prof. Dr. Christina Vagt (Humboldt Universität zu Berlin / Leuphana Universität Lüneburg) zum Thema: Weltsimulation. Buckminster Fullers 'World Game', Dr. Sebastian Gießmann (Universität Siegen) zum Thema: Digitale Zahlung. Von der Kreditkarte zu Apple Pay am 27.01.2017, 14:00-17:15 Uhr im Haus der Universität, Schadowplatz 14, Düsseldorf. Es gibt begrenzte Sitzplätze. Wer als Gast teilnehmen möchte, meldet sich bitte per E-Mail bei martin.doll@hhu.de . Wir stellen dann begleitende Texte zur Verfügung.

Vortrag in der Reihe “Things that Move Us: Affect and Authority"

Im Rahmen des Bachelorseminars "Things that Move Us: Affect and Authority II" bei Prof. Dr. Robin Curtis und Dr. Bettina Papenburg spricht

Prof. Dr. Marie-Luise Angerer, Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam

Affektökologie

am 25.01.2017 ab 16:30 Uhr

im Haus der Universität, Schadowplatz 14, Düsseldorf.

Die Vortrags- und Diskussionsreihe wird im SS 2016 und im WS 2016/17 durch Förderung des LFF ermöglicht.

Sie sind herzlich eingeladen!

The Ends of Being Human, or What if Culture was Nature all Along

Workshop mit Vicki Kirby

in Zusammenarbeit mit der Universiteit Utrecht

Am 13. und 14. Januar 2017 veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Universität Utrecht, der Kunstakademie Düsseldorf, dem Netzwerk Terra Critica und dem Institut für poetische und ökologische Praktiken des Wissens einen Instensivworkshop mit der australischen Philosophin Vicki Kirby. Er beginnt am Freitag um 14:45 in der Kunstakademie (Raum 104), am Samstag um 10:00 im Haus der Universität (Raum 2 im 2. Stock).

 

Vortrag in der Reihe “Things that Move Us: Affect and Authority"

Im Rahmen des Bachelorseminars "Things that Move Us: Affect and Authority II" bei Prof. Dr. Robin Curtis und Dr. Bettina Papenburg spricht

Prof. Dr. Sabine Nessel, Seminar für Filmwissenschaft, Freie Universität Berlin

Animals that Move Us. Kino der Arten zwischen Text- und Körperparadigma

am 11.01.2017 ab 16:30 Uhr

im Haus der Universität, Schadowplatz 14, Düsseldorf.

Die Vortrags- und Diskussionsreihe wird im SS 2016 und im WS 2016/17 durch Förderung des LFF ermöglicht.

Sie sind herzlich eingeladen!


Sonderprogramme im Rahmen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen (5.-10. Mai)

Studierende des Masters Medienkulturanalyse haben für das diesjährige Kurzfilm Festival unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Robin Curtis und Herrn Carsten Spicher (Deutscher und NRW Wettbewerb) zwei Sonderprogramme aus dem Bestand des Festivalarchivs zum Thema Film in Lateinamerika kuratiert.


Things that Move Us:
Affect and Authority A Series of Lectures and DiscussionsConcept and co-ordination: Prof. Dr. Robin Curtis and Dr. Bettina Papenburg,Institute for Media and Cultural Studies, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Summer Semester 2016, Haus der Universität, Schadowplatz 14, lectures begin at 4:30 p.m. ....undefinedweiter

Nach oben

Geschäftsführung

Prof. Dr. Dirk Matejovski

Gebäude: 24.21.
Etage/Raum: 03.65.
Tel.: +49 211 81-15403
Fax: -

Sekretariat

Nataliya Staufer

Gebäude: 24.21.
Etage/Raum: 00.85.
Tel.: +49 211 81-13471
Fax: +49 211 81-15732

Sekretariat

Manon Havemann

Gebäude: 24.21.
Etage/Raum: 03.85.
Tel.: +49 211 81-10585
Fax: +49 211 81-11406

Sekretariat

Sekretariat Matejovski

Gebäude: 24.21.
Etage/Raum: 03.21.
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Reinhold Görling